Gut, dass wir einander haben

01.02.2023 00:00:00


Familien, Singles, kinderlose Paare und Alleinerziehende leben oft nebeneinanderher, nicht selten mit neidischem Seitenblick. Warum tun wir uns nicht einfach zusammen und profitieren voneinander? Anregungen dazu von Tina Tschage.

 

„Wenn ich mit Familien zusammen bin, fühle ich mich oft nur als halber Mensch“, sagt der Single.

„Die Singles haben oft keine Lust auf Kinder“, sagt die Alleinerziehende.

„Als Familie haben wir Singles nicht so im Blick, wir treffen uns nur noch mit den Menschen, die unserer eigenen Lebenswelt entsprechen“, sagt die verheiratete Mutter.
 

Als Gemeinschaft zusammengestellt

Alle diese Aussagen treffen mich mitten ins Herz. Ich leide unter dieser Trennung, der wir uns oft aussetzen. Jeder bleibt unter seinesgleichen. Als Single meide ich Paare und Familien, weil sie mir das vorleben, was ich selbst gerne hätte – und das schmerzt.

Die Fa…

von youthweb

0 Kommentare

Sternenforschung für den Alltag

30.01.2023 00:00:00


Ich sage vermutlich nichts Verkehrtes, wenn ich behaupte, dass Menschen aller Kulturen und Zeiten angesichts des riesigen Sternenhimmels über ihnen ins Staunen geraten sind und eine gewisse Ehrfurcht empfunden haben.

Das trifft auf den antiken Philosophen genauso zu, wie auf den mittelalterlichen Bauer. Und das, obwohl der erste sich in Berechnungen über den Lauf der Sterne versucht hat, während der zweite im Universum eine Art sphärische, für das menschliche Ohr nicht wahrnehmbare Musik vermutete. Wir wissen heute über den Weltraum mehr als die beiden zusammen, aber das Staunen und die Ehrfurcht sind uns geblieben.

Der britische Autor und Christ C.S. Lewis hat das 1956 bei einer Vorlesung vor einer Gruppe Wissenschaftler in Cambridge so ausgedrückt:

Ich möchte an eine Erfahrung erinnern, von der ich annehme, dass jeder von uns sie schon einmal gema…

von youthweb

0 Kommentare

Achtsam für Gottes Gegenwart

29.01.2023 00:00:00

 

Die US-Amerikanerin Sharon Garlough Brown hat mit ihrer Debutserie „Unterwegs mit Dir“ eine erstaunliche Erfolgsgeschichte hingelegt. Der Autorin gelingt es in ihren Büchern, tiefgehend und unterhaltsam zu erzählen, und dem Leser dabei ganz nebenbei Hilfestellung in Form von geistlichen Übungen für sein eigenes Glaubensleben zu geben. Im Interview mit dem ERF erzählt die Pastorin über ihren eigenen Erfahrungen mit diesen Übungen und wie sie dazu kam, einen Roman darüber zu schreiben.

 

ERF: In Ihren Büchern spielen geistliche Übungen – Exerzitien – eine entscheidende Rolle. Wie sind Sie auf diese geistliche Praxis gestoßen?

Sharon Garlough Brown: Ich habe geistliche Übungen schon in jungen Jahren kennengelernt, als ich gerade erst Christ geworden war. Aber ich war noch nicht reif genug zu verstehen, um was es dabei geht und praktizierte sie aus Ang…

von youthweb

0 Kommentare

Vergebung bedeutet ...

28.01.2023 00:00:00


Es war eine der Übungen in der Schulzeit, die überhaupt keinen Spaß machten: Erkläre einen Begriff, ohne das Wort selbst dabei zu verwenden. Wenn du angefangen hast: „Diagnose? – Also, Diagnose ist, wenn man Krankheiten diagnostiziert...“ kam spätestens an dieser Stelle das „Aus!“ vom damaligen Lehrer.

Genauso schwierig ist es das Wort „Vergebung“ zu definieren. Ich kann ja genauso wenig formulieren: „Vergebung ist, wenn dir jemand vergibt“.

Laut Thesaurus gibt es artverwandte Begriffe für Vergebung wie: Versöhnung, Verzeihung, Amnestie, Aussöhnung, Begnadigung, Entgegenkommen, Nachsicht, Gnade, Erlassung, Pardon

Das lässt uns schon etwas erahnen, worum es bei Vergebung geht. Noch klarer wird das Thema sicher beim Nachdenken über folgende Bibelstellen:
 

1. Vergebung bedeutet, Schuld nicht anzurechnen

1. Mose 18,24: „Vielleicht gibt es in Sodom fün…

von youthweb

0 Kommentare

Im Zweifel dran bleiben

27.01.2023 00:00:00


Zweifel haben die Eigenart, dass sie einsam und unsicher machen: Das Kind, das an der Liebe seiner Eltern zweifelt, fühlt sich mutterseelenallein. Der Kunde, der an der Ehrlichkeit des Verkäufers zweifelt, ist in seiner Kaufentscheidung verunsichert. Und der Christ, der an seinem Glauben zweifelt, fühlt sich ebenfalls einsam und verunsichert, selbst wenn er weiterhin an Gemeindeveranstaltungen teilnimmt. Seine Isolation ist meistens nicht äußerlich sichtbar, aber dafür umso mehr für ihn selbst spürbar in seinem Denken und Fühlen. Er oder sie fühlt sich nicht ganz dazugehörig in der Menge der Gläubigen.

Thomas, einer der Nachfolger Jesu, hat das vermutlich ähnlich erlebt. Wenige Tage nach der Kreuzigung hatten ihn die anderen Jünger mit der unglaublichen Aussage konfrontiert, dass Jesus lebt und ihnen begegnet ist. Aus irgendeinem Grund hatte Thomas die…

von youthweb

0 Kommentare

Vergebung

Jeremia3134

Kennst du das auch? Zwar bin ich ein lebendiges Kind Gottes, aber wie oft scheitere ich an meinen festgefahrenen Gewohnheiten und Verhaltensweisen. Wie oft bin ich wieder einmal niedergeschlagen, weil ich mich an Gott versündigt habe. Wie oft habe ich M…

4 Kommentare