Vom Überleben zum wahren Leben

13.04.2024 00:00:00

Das Krankenhauszimmer war ihr vertrauter als die Kinderzimmer von Schulfreunden: Bei Rebekkah Staudinger wird mit sieben Jahren eine schwere Form von Morbus Crohn diagnostiziert, eine chronisch entzündliche Autoimmunerkrankung des Verdauungstraktes. Sie leidet unter Toilettendrängen, hat starke Bauchschmerzen und wenig Kraft. Die Krankheit gilt als unheilbar und so versuchen die Ärzte ihre Leiden durch rigorose Ernährungspläne und Operationen zu therapieren. Stattdessen verschlimmern sich die Symptome.

Doch als es keine weiteren Therapiemöglichkeiten gibt, sprechen die Ärzte mit Rebekkah Staudinger über eine neue Option: Durch eine Stammzellentransplantation könnte sie geheilt werden. Allerdings ist diese Behandlung auch sehr risikoreich und sie könnte an den Folgen sterben. Rebekkah Staudinger entscheidet sich für den Schritt und zunäc…

von youthweb

0 Kommentare

Freie Zeit statt Freizeitstress

12.04.2024 00:00:00

Der Frühling ist da. Für mich ist das eine Zeit, in der ich meist voller Vorfreude bin. Ich male mir aus, was ich in der warmen Jahreszeit alles unternehmen werde. Die ersten Wochenenden kommen, wo ich mal wieder von morgens bis abends unterwegs bin. Ich hole die Wanderstiefel aus dem Schrank und fotografiere die ersten Frühlingsblumen mit einer Begeisterung, als hätte ich noch nie zuvor Tulpen und Narzissen gesehen.

Zu meinem Enthusiasmus kommt aber auch schnell Frust und Erschöpfung dazu. Denn nicht nur ich habe offensichtlich meinen Tatendrang entdeckt, sondern auch alle um mich herum wollen etwas unternehmen. Ich gehe unter in den vielen tollen Angeboten und möchte am liebsten überall zusagen. Aber mir sitzt der Winter noch in den Knochen und ich merke: So viel Energie wie gedacht, habe ich nicht.

Drei Tipps, wie du deine Freizeit wirklich zum Ents…

von youthweb

0 Kommentare

Winter ade!

11.04.2024 00:00:00

Eigentlich mag ich den Winter, aber manchmal dauerte er selbst mir zu lange. Wenn die trüben Tage überhaupt kein Ende nehmen und es selbst im März noch kalt und ungemütlich bleibt, wenn ein paar verzagte Schneeglöckchen und vereinzeltes Vogelgezwischter die einzigen Vorboten für wärmere Zeiten sind, dann sehne auch ich mich so richtig nach Frühling. 

Immer wieder erstaunt es mich selbst in solch kalten Wintern, wie schnell der Frühling mit aller Macht kommt, wenn die Gegebenheiten dafür nur stimmen: Einige warme Sonnentage reichen und alles fängt an zu blühen.

Fast über Nacht verwandeln sich die Gärten in ein Meer von Tulpen und Osterglocken. Das Auge kann sich nach dem grauen Einerlei des langen Winters an der gelben, rosafarbenen und weißen Blütenpracht kaum sattsehen. Auch die Vögel scheinen nicht mehr an sich halten zu können und veranstalten…

von youthweb

0 Kommentare

Altenpflege neu gedacht

10.04.2024 00:00:00

Hanne Häuser wächst behütet in einem christlichen Elternhaus auf. Am Stadtrand von Bergneustadt in Nordrheinwestfalen ist sie umgeben von Feld, Wald und Wiesen und vielen Kindern. Schon damals liebt sie es, intensiv Zeit mit Menschen zu verbringen. Besonders um Menschen mit Behinderung und alte Menschen kümmert sie sich gerne.  

Als Hanne sich für einen Beruf entscheiden muss, rät die Mutter ihr zu einem Job in der Altenpflege, denn sie empfindet Hanne als zu „hibbelig“ für die Arbeit mit behinderten Menschen. In der Altenpflege, so die Meinung der Mutter, sei sie besser aufgehoben. 

Traumberuf Altenpflege 

1976 beginnt die damals 18-Jährige in Solingen die Ausbildung zur Altenpflegerin. Hanne nimmt am zweiten Kurs teil, den es überhaupt gibt. Denn die Altenpflegeausbildung ist damals noch sehr neu.

In der ambulanten Pflege fühlt sie sich besonders wohl. Hier kann si…

von youthweb

0 Kommentare

Der Schmerz der Unehrlichkeit

08.04.2024 00:00:00

„Wer war das?“ Die Mutter steht fassungslos vor den Trümmern des zersplitterten Wohnzimmerfensters und stellt ihrem 9-Jährigen diese Frage. Nils und seine Freunde haben im Garten Fußball gespielt und irgendwann hat es laut geklirrt. Der Junge weiß ganz genau, wer der Scheibe das Leben ausgehaucht hat. Er höchstpersönlich. Allerdings hat er Angst vor der Konsequenz und deshalb verkauft er seine Tat als gemeinschaftlichen Unfall, in dem es keinen nachvollziehbaren Verursacher gibt. Die Scheibe wird erneuert und der Alltag kehrt ein.

Doch die Ausrede des Jungen bleibt nicht ohne Folgen. In den kommenden Tagen geht es ihm schlecht. Komisch, die Scheibe ist erneuert und es wächst Gras über die Sache – jedoch nur äußerlich. Ganz tief innen, in seinem kleinen Herzen weiß Nils, dass er seine Mama belogen hat. Diese Schuld nagt an ihm.

Was Unehrlichkeit mit unseren Bez…

von youthweb

0 Kommentare

Vergebung

Jeremia3134

Kennst du das auch? Zwar bin ich ein lebendiges Kind Gottes, aber wie oft scheitere ich an meinen festgefahrenen Gewohnheiten und Verhaltensweisen. Wie oft bin ich wieder einmal niedergeschlagen, weil ich mich an Gott versündigt habe. Wie oft habe ich M…

4 Kommentare