yw_spendenaufruf

Augen auf!

Beitrag vom 14.07.2010 09:22:46

impulseimage

„Und Elisa betete und sprach: Herr, öffne ihm die Augen, dass er sehe! Da öffnete der Herr dem Diener die Augen und er sah, und siehe, da war der Berg voll feuriger Rosse und Wagen um Elias her.“ (2. Könige 6,17)

Die Aramäer befanden sich im Krieg mit Israel. In einem solchen Konflikt ist natürlich derjenige im Vorteil, der dem Gegner strategisch einen Schachzug voraus ist. Zu dumm nur, wenn der Gegner jeden nächsten Zug schon zu kennen scheint. Und genau das war der Fall! Der Prophet Elisa schien den vollen Durchblick zu haben. Und nicht nur das, er gab diese Informationen auch an den König von Israel weiter. Solch ein Berater in der Aufklärungsabteilung ist natürlich Gold wert. Und andererseits für den Feind natürlich auch höchst unbequem. Kein Wunder, dass Elisa bei den Aramäern sozusagen zum Staatsfeind Nummer 1 erklärt wurde. Was also tun? Die Aramäer erfuhren, dass Elisa in der St…

von System

0 Kommentare

Gott oder Evolution?

Beitrag vom 06.07.2010 17:46:52

impulseimage

In der heutigen Naturwissenschaft gilt die Evolution zwar nicht als 100% bestätigt, aber dennoch wird die Evolution heutzutage als “selbstverständlich” gesehen und in wissenschaftlichen Fragen als Grundlage genommen.

Wenn es Evolution gibt, hat ein Schöpfergott denn dann noch in unserem Leben einen Sinn?

In der heutigen Zeit glauben die Menschen nicht an einen Gott, der das Universum und das Leben geschaffen hat. Das ist meiner Meinung nach NUR deshalb so, weil der Glaube an die Evolutionstheorie für die Menschen leichter ist, als an einen Gott, der alles geschaffen hat und einen Gott, der nicht an Raum und Zeit gebunden ist, zu glauben. Man muss ja nicht´s dafür tun um an die Evolutionstheorie zu glauben…man muss nur “nicken” wenn jemand davon erzählt. Wenn man aber an einen Gott glaubt, dann verändert sich das “alte” Leben und man wird zu einem neuen Menschen…und DAS ist es, wovor die…

von User10096

0 Kommentare

Wenn Gott die Tür zuknallt...

Beitrag vom 29.06.2010 17:34:05

impulseimage

König David ist enttäuscht. Nun endlich auf der Höhe seiner Macht angelangt, hatte er sich so sehr darauf gefreut, Gott seine Ehrerbietung zu erweisen, indem er ihm einen prächtigen Tempel bauen würde. Doch Gott knallt ihm quasi die Türe vor der Nase zu! Er gestattet David nicht, ihm ein Haus zu bauen (2Sam 7,1-7). Doch nach der zunächst schlechten Nachricht ermutigt Nathan seinen König: „So verkündigt dir nun der HERR, dass der HERR dir ein Haus (eine Dynastie) bauen wird!“ (2Sam 7,11). David wird zwar die Ehre verweigert, Gott einen Tempel bauen zu dürfen, doch ihm wird ungleich mehr Ehre dadurch zuteil, dass er am Anfang einer Herrscherdynastie steht, aus der am Ende der Messias, der König aller Könige, hervorgehen würde!

Wenn Gott eine Tür zuknallt, öffnet er oft recht bald wieder eine andere! Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass Gott bei einigen jungen Leuten manchmal „im letzten…

von Enrico

0 Kommentare

"Das Spiel dauert 90 Minuten."

Beitrag vom 21.06.2010 21:27:17

impulseimage

„Das Spiel dauert 90 Minuten“ - das wusste schon Sepp Herberger, unser legendärer erster Weltmeistertrainer von 1954!

Aber wer kennt die Dauer deines Lebens?

Ziehen wir einmal den gar nicht so üblen Vergleich zwischen einem Fußballspiel und DEINEM Leben. Es geht um die endgültige Entscheidung zwischen Sieg und Niederlage. Ein Fußballspieler hat 90 Minuten Zeit, sein Bestes zu geben, um den Platz als Gewinner zu verlassen.

Genauso wurde jeder Mensch mit seinen Stärken von Gott in das große Lebensspiel gestellt – aber im Gegensatz zu den Sportlern wissen wir nicht, wann für uns der Schlusspfiff kommt. Wäre es da nicht die beste Einstellung, schon jetzt vollen Einsatz zu zeigen? Denn darauf kommt es an – mit Herz und Leidenschaft alles für den Sieg zu geben!

Die Bibel fordert uns dazu auf:
Alle, die an einem Wettkampf teilnehmen wollen, nehmen harte Einschränkungen auf sich. Sie tun es für…

von User281783

0 Kommentare

Wenn du die Wahl hättest

Beitrag vom 16.06.2010 09:55:21

impulseimage

„So wollest du deinem Knecht ein gehorsames Herz geben, damit er dein Volk richten könne und verstehen, was gut und böse ist.“ (1. Könige 3, 9a)

Es war gut gelaufen für Salomo. Noch zu Lebzeiten seines Vaters David wurde Salomo zum König von Israel. Er musste noch nicht mal um den Thron kämpfen. Mit ein wenig Vitamin B vom Propheten Natan und seiner Mutter Batseba gab David als abscheidender König das „Go“-Signal für den jungen Mann. Die Zukunft lag vor ihm. Die wesentliche Kriegsarbeit war von seinem Vater David geleistet worden, Israel war stark. Salomo durfte sich auf ein Leben in Reichtum und mit Ehre freuen. Dazu sah er bestimmt nicht schlecht aus, zumindest wenn er nach seinen Eltern David und Batseba kam.

Genau dieser schöne, reiche und mächtige Salomo liegt und hat einen sonderbaren Traum. Gott bietet ihm an, einen Wunsch zu äußern. Hmm. Der neue Kampfwagen mit den 4 PS vorne s…

von User286394

0 Kommentare

Jedem Einzelnen

Jedem Einzelnen von uns hat Christus besondere Gaben geschenkt.

Epheser 4,7

Der Beitrag Jedem Einzelnen erschien zuerst auf OHNE LIMIT geliebt.

0 Kommentare