yw_spendenaufruf

Der jubelnde Christus

Beitrag vom 06.04.2014 23:24:25

der-jubelnde-christus

Der HERR, dein Gott, ist in deiner Mitte, ein Held, der rettet; er wird sich über dich freuen mit Wonne, er wird still sein in seiner Liebe, er wird über dich jubelnd frohlocken. (Zef 3,17)

Welch ein Christus wohnt in unserer Mitte! Er ist der erhabene HERR Christus und doch wohnt Er unter uns! Ist Er blind? Sieht Er unsere schrecklichen Sünden nicht? Doch. Er sieht sie, aber Er sieht sie als unser Freund und Arzt. Er ist mächtig zu retten. Er hat Sein Leben für uns gegeben. Ja, Sein Leben gehört jetzt uns, denn Christus hat unseren Tod auf sich genommen. Wie könnte uns Sein Blut da nicht rein waschen? Er ist so viel mächtiger uns zu retten, als all unsere Sünde uns zu verdammen.

Was denkt Er von uns? Von uns, die wir doch so von unseren Sünden beladen sind. Er freut sich über uns! Vielleicht hast du ein kaltes Herz, aber Christus FREUT sich mit Entzücken an seinem Volk. Er jubelt über …

von ruditissen

0 Kommentare

Sola Scriptura

Beitrag vom 30.03.2014 08:00:18

Sola Scriptura („allein die Schrift“) ist ein zentrales Schlagwort des evangelischen Glaubens. Es ist das erste Element der so genannten „Fünf Solas“ der Reformation. Diese Fünferreihe entstand nicht ausgehend von einem bestimmten Ereignis, sondern entwickelte sich über einen längeren Zeitraum hinweg. Sie besteht aus:

  1. sola scriptura („allein die Schrift“)
  2. sola fide („allein durch Glauben“)
  3. sola gratia („allein aus Gnade“)
  4. solus Christus („allein Christus“),
  5. soli Deo gloria („allein Gott die Ehre“)

Wir wollen uns in diesem Artikel mit dem ersten dieser fünf Schlagworte beschäftigen und dabei folgende Fragen beantworten:

  • Was ist der Ursprung des Ausdrucks sola scriptura?
  • Was ist historisch mit dem Ausdruck gemeint?

Der Ursprung des Ausdrucks sola scriptura

Der Ausdruck sola scriptura  geht auf eine Aussage von Martin Luther zurück. Er wandte sich schriftlich rund um den Jahreswechsel 1520/…

von ruditissen

0 Kommentare

Gott und Leid: Ein Widerspruch? Interview mit Ralf-Thomas Klein.

Beitrag vom 23.03.2014 07:00:38

Ist die Existenz von Gott und Leid ein logischer Widerspruch? Die Einsicht des sympathischen Alvin Plantinga erklärt von dem sympathischen Ralf-Thomas Klein.

 1. Herr Dr. Klein, bitte stellen Sie sich vor.

Ich bin verheiratet und habe 3 mittlerweile erwachsene Töchter. Ich habe Geschichte und Latein auf Lehramt studiert, später dann noch Theologie und in diesem Fach habe ich auch promoviert. Im Hauptberuf bin ich Lehrer.

 2. Wer ist Alvin Plantinga und warum haben Sie sich mit ihm so ausführlich beschäftigt?

Alvin Plantinga ist der vermutlich einflussreichste zeitgenössische christliche Philosoph und das war auch der Grund, warum ich mich intensiv mit ihm beschäftigt habe.

 3. Was ist Theodizee?

Der Begriff Theodizee wurde, soweit ich das sehen kann, von Leibniz Ende des 18. Jahrhunderts geprägt. Er bezeichnet Versuche, Gott zu rechtfertigen angesichts des Leids in dieser Welt. Auch wenn…

von ruditissen

0 Kommentare

Der Ruf aus der Wüste, der Zeitgeist und du – Teil 3

Beitrag vom 19.03.2014 18:00:37

Hanniel Strebel hat drei Bücher besprochen, die sich mit der Lage des westlichen Christentums befassen. Inhaltlich geht es um Relativismus, Wahrheit, Gottes Wort und die Gemeinde. Style ohne Substanz trägt nicht. Die dreiteilige Reihe zeigt warum.

D. A. Carson – Emerging Church: Kritik einer Gegenwartsbewegung

Die Wogen, die dieses Buch bei der Herausgabe 2005 zumindest in einigen Blogs geworfen hatte, ist längst abgeebbt. 2008 wurde es in die deutsche Sprache übersetzt und hat sich bereits seinen Platz als „Klassiker“ einer kritischen Auseinandersetzung mit der Emergenten Bewegung etabliert. Im deutschen Sprachraum gilt es als die bislang einzige Kritik in dieser Tiefe. Das Buch steht in einer Reihe von Publikationen, die sich mit aktuellen Fragen der Gegenwartskultur beschäftigen. Dazu gehören „The Gagging of God“, „Christ and Culture Revisited” und „The Intolerance of Tolerance“.

D. A…

von ruditissen

0 Kommentare

Der Ruf aus der Wüste, der Zeitgeist und du – Teil 2

Beitrag vom 12.03.2014 18:00:45

Hanniel Strebel hat drei Bücher besprochen, die sich mit der Lage des westlichen Christentums befassen. Inhaltlich geht es um Relativismus, Wahrheit, Gottes Wort und die Gemeinde. Style ohne Substanz trägt nicht. Die dreiteilige Reihe zeigt warum.

David F. Wells – The Courage to be Protestant: Gegen die Übel des Evangelikalismus

David F. Wells (* 1939), Research Professor vom Gordon-Conwell Seminary, ist nach den Worten von Colin Hansen einsamer „Rufer in der Wüste“ gegen die Übel des Evangelikalismus. So einsam fühlt er sich, so gab er in diesem Interview zu Protokoll, jedoch nicht. Er trifft auf immer mehr Stimmen, die seine Bedenken aufnehmen. Ich zähle mich selbst mit dazu.

Wie üblich las ich zuerst das Inhaltsverzeichnis. Ich konnte mit den vielen Untertiteln wenig anfangen. Erst beim Lesen wurden sie mir richtig erschlossen. Dann suchte ich nach dem Literaturverzeichnis und fand ke…

von ruditissen

0 Kommentare

Nichts muss so bleiben, wie es ist

Nichts muss so bleiben, wie es ist, weil Gottes Geist die größte Kraft der Welt ist.

Roland Werner

Der Beitrag Nichts muss so bleiben, wie es ist erschien zuerst auf OHNE LIMIT geliebt.

0 Kommentare