Buy One - Get One Free!

01.09.2010 21:54:26

impulseimage

Stell dir mal vor, du läufst durch die Stadt, hast es gerade richtig eilig. Unerwartet stoppt dich ein Polizist. Er hat noch einige schwere Ausrüstungsgegenstände zu der Demo im nächsten Viertel zu schleppen – und die lädt er dir jetzt einfach mal auf den Rücken. Noch das Schutzschild in die Hand gedrückt, das Megafon in die andere… Und ab!

Das kommt dir spanisch vor? Ist es aber nicht – sondern römisch! Denn zu Lebzeiten von Jesus herrschten römische Besatzungstruppen in Israel. Und jeder römische Soldat hatte das Recht, von einem Bürger des Landes willkürlich Hilfsdienste zu fordern. So konnte er verlangen, dass ein beliebiger Straßenpassant sein Gepäck eine Meile für ihn schleppte. Das war für die Bürger ein entwürdigender Akt. Auch wenn es nur eine Meile war - aber für den Feind die Klamotten schleppen? Durch die Hauptstraße, vor den Augen der eigenen Kinder und Nachbarn, das war d…

von User286494

0 Kommentare

Inspirationsquelle Mathe

20.07.2010 15:30:11

impulseimage

„Und Jesus trat heran und sprach zu ihnen: Mir ist alle Macht gegeben, im Himmel und auf Erden. Darum geht hin und macht alle Völker zu Jüngern.“ (Matthäus 28,18-19a)

Ich weiß, Mathe ist nicht jedermanns Sache. Und in den Ferien erst recht nicht! Was hat Mathe außerdem in unserer Jesus-Rubrik bei Youthweb zu suchen? Ich lade dich zu einem kleinen Rechenspielchen ein. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es dich überraschen und hoffentlich auch inspirieren wird. Vielleicht könnte es sogar deinen Lebens-Fokus und deine Prioritäten verändern. – Wie bitte? Mathe? Mein Leben verändern? - Probier es aus!

Stell dir vor, ein einzelner Christ würde jeden Monat 10.000 Menschen zum Herrn führen. Was meinst du, wie lange es dauern würde, bis dieser einzelne Christ (c.p.)die ganze Welt für Gott gewonnen hätte? Etwa 56.700 Jahre! Und dabei wäre das Bevölkerungswachstum noch gar nicht mit eingerechnet. …

von User286394

0 Kommentare

Augen auf!

14.07.2010 09:22:46

impulseimage

„Und Elisa betete und sprach: Herr, öffne ihm die Augen, dass er sehe! Da öffnete der Herr dem Diener die Augen und er sah, und siehe, da war der Berg voll feuriger Rosse und Wagen um Elias her.“ (2. Könige 6,17)

Die Aramäer befanden sich im Krieg mit Israel. In einem solchen Konflikt ist natürlich derjenige im Vorteil, der dem Gegner strategisch einen Schachzug voraus ist. Zu dumm nur, wenn der Gegner jeden nächsten Zug schon zu kennen scheint. Und genau das war der Fall! Der Prophet Elisa schien den vollen Durchblick zu haben. Und nicht nur das, er gab diese Informationen auch an den König von Israel weiter. Solch ein Berater in der Aufklärungsabteilung ist natürlich Gold wert. Und andererseits für den Feind natürlich auch höchst unbequem. Kein Wunder, dass Elisa bei den Aramäern sozusagen zum Staatsfeind Nummer 1 erklärt wurde. Was also tun? Die Aramäer erfuhren, dass Elisa in der S…

von System

0 Kommentare

Gott oder Evolution?

06.07.2010 17:46:52

impulseimage

In der heutigen Naturwissenschaft gilt die Evolution zwar nicht als 100% bestätigt, aber dennoch wird die Evolution heutzutage als “selbstverständlich” gesehen und in wissenschaftlichen Fragen als Grundlage genommen.

Wenn es Evolution gibt, hat ein Schöpfergott denn dann noch in unserem Leben einen Sinn?

In der heutigen Zeit glauben die Menschen nicht an einen Gott, der das Universum und das Leben geschaffen hat. Das ist meiner Meinung nach NUR deshalb so, weil der Glaube an die Evolutionstheorie für die Menschen leichter ist, als an einen Gott, der alles geschaffen hat und einen Gott, der nicht an Raum und Zeit gebunden ist, zu glauben. Man muss ja nicht´s dafür tun um an die Evolutionstheorie zu glauben…man muss nur “nicken” wenn jemand davon erzählt. Wenn man aber an einen Gott glaubt, dann verändert sich das “alte” Leben und man wird zu einem neuen Menschen…und DAS ist es, wovor di…

von User10096

0 Kommentare

Wenn Gott die Tür zuknallt...

29.06.2010 17:34:05

impulseimage

König David ist enttäuscht. Nun endlich auf der Höhe seiner Macht angelangt, hatte er sich so sehr darauf gefreut, Gott seine Ehrerbietung zu erweisen, indem er ihm einen prächtigen Tempel bauen würde. Doch Gott knallt ihm quasi die Türe vor der Nase zu! Er gestattet David nicht, ihm ein Haus zu bauen (2Sam 7,1-7). Doch nach der zunächst schlechten Nachricht ermutigt Nathan seinen König: „So verkündigt dir nun der HERR, dass der HERR dir ein Haus (eine Dynastie) bauen wird!“ (2Sam 7,11). David wird zwar die Ehre verweigert, Gott einen Tempel bauen zu dürfen, doch ihm wird ungleich mehr Ehre dadurch zuteil, dass er am Anfang einer Herrscherdynastie steht, aus der am Ende der Messias, der König aller Könige, hervorgehen würde!

Wenn Gott eine Tür zuknallt, öffnet er oft recht bald wieder eine andere! Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass Gott bei einigen jungen Leuten manchmal „im letzte…

von Enrico

0 Kommentare

Vergebung

Jeremia3134

Kennst du das auch? Zwar bin ich ein lebendiges Kind Gottes, aber wie oft scheitere ich an meinen festgefahrenen Gewohnheiten und Verhaltensweisen. Wie oft bin ich wieder einmal niedergeschlagen, weil ich mich an Gott versündigt habe. Wie oft habe ich M…

0 Kommentare