yw_spendenaufruf

Impulse

Übersicht »

Mit Gottes Auge sehen

Beitrag vom 12.08.2019 07:00:14

Für die Menschen ist wichtig, was sie mit den Augen wahrnehmen können; ich dagegen schaue jedem Menschen ins Herz. 1. Samuel 16,7c

Heute möchte ich einen kleinen Augentest mit euch machen. 🙂 Bereit? Also gut, los geht’s!
Stellt euch folgende Situation vor:
„Es ist Sommer, die Sonne scheint hell und warm, die Stadt ist wunderschön und gefüllt mit Menschen, die voll in Sommer-Stimmung sind. Alle lachen, freuen sich und haben Spaß – es ist einfach perfekt. Bis… Ja, bis dieser komische Typ sich in das idyllische Bild mischt. Er rempelt jemanden an und macht ihn dann auch noch dafür verantwortlich! Das geht ja mal gar nicht. Und jetzt fängt er auch noch an, lauthals rumzufluchen. Und das vor all den Kindern! Als ob das nicht schon genug wäre, legt er sich auch noch mit dem Mann an, der mutig genug war, ihn höflich zurechtzuweisen. Und dann dreht er sich plötzlich um und geht weg. Einfach so! Ein Wunder, dass er nicht gewalttätig geworden ist. Gut, dass er jetzt weg ist.“
Na? Wie hat es sich angefühlt diesen Text zu lesen? Ganz natürlich? Vermutlich ist etwa diese Art unsere normale Reaktion auf Menschen, die durch negatives Verhalten auffallen. Wir beurteilen nach dem, was wir sehen und was unserem moralischen Standard entspricht oder eben nicht. Auch wenn wir es als „gute Christen“ eigentlich nicht wollen, urteilen, handeln und denken wir nach unserem eigenen Urteilsvermögen. Das religiöse Denken und ein gesetzlich geführtes Leben ermutigt auch noch dazu. Ich habe letztens eine Story von einem Menschen gehört, der ähnliches erlebt und sich entschieden hat, einfach mal Gott zu fragen, was er sieht und darüber denkt. Gott zeigte es ihm – er offenbarte das zerbrochene Herz dieses „schlechten Menschen“ und all die schrecklichen Dinge, die ihm passiert sind. Er zeigte ihm auch sein eigenes Herz, das für genau diesen Menschen bricht. Die Liebe und Hingabe, mit der er diesen Menschen erreichen möchte. Diesen Menschen, für den er bis zum Äußersten gegangen ist und der es noch nicht wirklich weiß, weil seine Füße nicht zu ihm hin gehen, weil seine Hände ihn nicht mit all der Liebe berühren und weil sein Mund ihm die Worte des Lebens nicht zuspricht.
Als Gottes Leib ist es unsere Aufgabe, dies zu tun. Wir sollen nicht nach unserem eigenen Ermessen urteilen, sondern uns darum bemühen, jeden mit Gottes Augen zu sehen. Und dann dürfen wir lernen zu tun, was Jesus tat. Als sein Leib – seine Repräsentanten, ist es unsere Aufgabe, gerade diese Menschen, die es bitter nötig haben, bis zum Äußersten zu lieben und ihnen die Rettung zu bringen. Das wird wunderbar in dem Lied „If We Are The Body“ von Casting Crowns beschrieben. Hört es euch doch mal an und lasst euch neu dazu ermutigen, mit Gottes Augen zu sehen und als seine Hände und Füße durch die Welt zu gehen – bereit zum unbequemen Einsatz. 🙂

Emma

Der Beitrag Mit Gottes Auge sehen erschien zuerst auf OHNE LIMIT geliebt.

von youthweb

 Ein Kommentar

von Tobiwanknobi 13.08.2019 09:30:14

Super im puls danke vor allem etwas was uns oft passiert dieses "schulbladendenken" aber das wir tatsächlich nicht machen sollten wie du es hier auch sagst die einzelnen leute sind nicht ohne grund so drauf

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Gottes Kraft im Herzen

Kommt Gottes Kraft ins Herz hinein, trägt sich jede Last leichter.

Friedrich von Bodelschwingh

Der Beitrag Gottes Kraft im Herzen erschien zuerst auf OHNE LIMIT geliebt.

0 Kommentare