yw_spendenaufruf

Impulse

Übersicht »

Durch finstere Schluchten

Beitrag vom 08.07.2019 07:00:40

„Selbst wenn ich durch die finstere Schlucht muss, überfällt mich keine Angst, denn du bist bei mir.“ Psalm 23,4a

Es sind meist die Bibelverse und Gebete, die ich von klein auf auswendig gelernt habe, die mich irgendwie „retten“. Wenn es hart auf hart kommt, dann ploppen immer mal wieder alte Kinderliedzeilen und Psalmen in meinem Kopf auf. Wenn mich die Angst überfällt, ich vieles vergesse, dann weiß ich doch: „Der HERR ist mein Hirte. Der HERR ist mein Hirte. Der HERR ist mein Hirte“ – und das wird manchmal zu einem Mantra, das mich durch die finstersten Schluchten durchträgt.

Im Leben gibt es immer Zeiten, durch die man einfach hindurch muss. Schlimme Prüfungen, die auf dich zukommen, Projekte, die auf deinen Schultern sitzen, ein Gespräch, das dich in Panik versetzt, vielleicht auch die nächste Predigt, die du halten musst, vor der du aber Bammel hast? Diese Zeiten muss man eben durchleben.

Es ist auch völlig in Ordnung, davor Angst zu haben! Aber diese Angst darf dich nicht hemmen. Erinnere dich daran: Nach jeder Schlucht geht es am Ende bergauf. Gott weiß, wie das alles ausgehen wird. Du kannst mit Gott diese Angst, diese finstere Schlucht durchschreiten und überwinden!

Wie? Nimm dir z.B. einen Vers und lerne ihn auswendig. Spricht ihn dir immer wieder vor. Denn wenn es dir schlecht geht, dann kommt genau das aus uns hervor, was ganz tief in uns sitzt. Wenn es herausfordernd wird, dann erinnern dich diese Verse an das wichtigste. Auch ein Stoßgebet ist immer, immer richtig am Platz. Und du in der dunkelsten Schlucht immer an Gottes Hand.

Katharina

PS. Viel Erfolg allen Studenten, wenn jetzt die Prüfungsphase für euch ansteht!! 🙂

Der Beitrag Durch finstere Schluchten erschien zuerst auf OHNE LIMIT geliebt.

von System

 Ein Kommentar

von ecuador97 08.07.2019 19:12:47

Danke für die Ermutigung! Gott segne euch alle!:-)

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ich habe euch dazu bestimmt, Frucht zu tragen

Ich habe euch dazu bestimmt, hinzugehen und Frucht zu tragen – Frucht, die Bestand hat.

Johannes 15,16B

Der Beitrag Ich habe euch dazu bestimmt, Frucht zu tragen erschien zuerst auf OHNE LIMIT geliebt.

0 Kommentare