yw_spendenaufruf

Impulse

Übersicht »

Suche Gott zu jederzeit

Beitrag vom 11.03.2019 06:45:33

Sucht sein Angesicht allezeit.
1 Chronik 16, 11b

Wenn ich ganz ehrlich bin, ging es mir in den letzten Monaten, dem letzten Jahr überhaupt nicht gut. Nicht, weil etwas schlimmes passiert oder mein Leben völlig gescheitert ist… Wenn ich auf mein Leben schaue, ist es nahezu perfekt. Ich habe einfach alles, was man zum glücklich und zufrieden sein brauch. Ich habe eine einfach so unglaublich tolle Familie. Mir geht es super, ich bin völlig gesund. Meine Ausbildung läuft wirklich gut – ich bestehe alle Kurse mit guten Noten, selbst, wenn ich manchmal nur chinesisch verstehe und mich frage, wie ich diese Note nur hinbekommen habe. Es gab wirklich keinen Grund unglücklich zu sein oder innerlich so zerbrochen. Es war unlogisch. Naja… Alles war eigentlich doch nicht „perfekt”. Im letzten Jahr war mein Glaube sehr schwach. Ich wusste nicht mehr genau, ob ich an Gott glauben soll. Ob es ihn wirklich gibt. Das hat mir wirklich jedes Fundament unter meinen Füßen genommen. Es war eine so furchtbare Zeit. Je größer meine Zweifel wurden (oder der Glaube an meine Zweifel) und je mehr atheistischer Gedankengut in mir umherkreiste, desto unerträglicher wurde mir alles. Das Leben hatte keinen Sinn. Das, was mich vorher in besonderer Weise ausgezeichnet hat (immer fröhlich, zutiefst zufrieden, explodierend vor Liebe – einfach, weil ich in ALLEM so viel Schönheit und Gottes Handschrift sehen konnte), war weg. Mein Herz ist richtig hart und bitter geworden. Es hat sich immer mehr Hass angesammelt und ich habe mich gefühlt wie ein Igel – bereit zu stechen – ohne es eigentlich zu wollen. Und warum? Weil Gott gefühlt aus meinem Leben verschwunden ist. Weil ich ihn weder spüren, noch sehen, noch sonst was konnte. Bisher war er mir immer so nah gewesen… ich habe ihn wirklich gespürt. Sooo sehr… manchmal hatte ich sogar das Gefühl, ihn flüstern zu hören. Ich war mir immer so sicher, dass er da war. Ich WUSSTE es einfach. Ich GLAUBTE einfach. Diese Gewissheit ist im letzten Jahr mit jedem Tag mehr gestorben. Jeden Tag mehr Zweifel. Jeden Tag ging es mir schlechter, fühlte ich mich lebloser als je zuvor. Ihr wollt nicht wissen, wie oft ich zu Gott geschrien habe. Ihn fertig gemacht habe. Ich war einfach nur sauer. Das wertvollste, was ich hatte, war zerstört: mein von Glauben erfülltes Herz. Schutt und Asche ist davon übrig geblieben. Aber Gott war treu, auch wenn ich ihn nicht wahrnehmen konnte. Er hat mir jene Zeit etwa 1 1/2 Jahre vorher durch einen Traum angekündigt. Eine wundervolle Frau Gottes hat diesen für mich ausgelegt und mir gesagt: „Gott hat dir den Traum gegeben, um dir zu sagen, dass du den Kampf, der kommen wird, heile überstehen wirst. Er wird dich nicht verlassen.” Diese Zusage Gottes und die exakt eingetroffenen Ereignisse aus dem Traum haben mir die Kraft gegeben, Gott nicht loszulassen. Er war und ist das Einzige, was wirklich logisch ist und Sinn macht. Sein Wort ist das Einzige, was ich als Wahrheit sehen kann. Alles andere macht keinen Sinn – selbst in all dem Unglauben und den Zweifeln hat sich das nicht geändert. Ich verbrachte meine Zeit fast nur damit, ihn zu suchen. Auf ihn zu warten. Es war sehr hart. Und trocken. Eine richtige Wüstenzeit. Aber ich wusste: wenn ich dran bleibe und ihn suche, egal, wie lang es dauert und wie laut der Feind auch brüllt, dann würde ich Gott finden. Dann würde mir mein Glaube nicht genommen werden. Dann würde Gott stärker sein als alles andere und würde in mir siegen. Nun: hier bin ich. Jetzt und heute – und ich kann sagen: GOTT HAT GESIEGT! Ich spüre ihn wieder. Dieser heftige Kampf ist vorbei, die Wüste ist zu einer Oase geworden. Leute, es lohnt sich, durchzuhalten. Was auch immer der Preis ist – gebt nicht auf nach Gott zu suchen! Auch wenn sich rein garnichts danach anfühlt, wenn ihr eigentlich echt kein Bock mehr habt: hört nicht auf Gott zu suchen, ihr Lieben. Hört nicht auf…
Emma

Der Beitrag Suche Gott zu jederzeit erschien zuerst auf OHNE LIMIT geliebt.

von System

 Ein Kommentar

von gluecklich 11.03.2019 21:20:00

Starker Beitrag, danke 🤗

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Überlass dich dem HERRN

Überlass dich ruhig dem HERRN und warte auf ihn.

Psalm 37,7A

Der Beitrag Überlass dich dem HERRN erschien zuerst auf OHNE LIMIT geliebt.

0 Kommentare