2. Youthweb Meetup 2017

Impulse

Übersicht »

T Ö T E N

Beitrag vom 17.07.2017 12:31:03

20184180_1025147124287967_3809430464481984512_n

T Ö T E N • „Du sollst nicht töten.“ (2.Mose 20,13)
Ich habe mich neulich mit einer Freundin unterhalten, die gerade in der 9. Woche schwanger ist. Sie erzählte mir, dass sie bei der letzten Ultraschalluntersuchung schon das Herz des Babys hat schlagen hören. Da wurde ich stutzig und fragte sie, bis wann in Deutschland nochmal Abtreibungen erlaubt seien. Sie sagte mir, dass es bis 12. Woche möglich ist. 12 Wochen ... das sind 3 Monate. Und mit 9 Wochen (etwas über 2 Monaten) hört man schon das Herz schlagen! Ich war fassungslos. Weil mich das Thema nicht loslassen wollte, habe ich nochmal recherchiert. In der Tat ist es so, dass Abtreibungen in Deutschland eigentlich rechtswidrig sind (Gott sei Dank!), aber unter bestimmten Voraussetzungen nicht bestraft werden: etwa aus medizinischen Gründen oder wenn die Schwangerschaft Resultat einer Vergewaltigung ist. Geschockt hat es mich dennoch. Ich selbst bin entschiedene Abtreibungsgegnerin – allerdings verstehe ich aber auch, dass es mit „einfach nur Anti sein“ nicht getan ist. Ja, wir sollen nicht töten. Aber die Bibel ruft uns eigentlich zu viel mehr auf. Wir sollen Leben schaffen – wir sollen nicht nur „Anti Abtreibung“, sondern viel mehr „Pro Leben“ sein. Wie das genau gehen soll ... das ist die Frage. Was denkt ihr denn? Wie kann man menschliches Leben schützen? Ich freue mich über zum Denken anregende Kommentare! :) /df
#abtreibung #abortion #töten #proleben #prolife #ymitoday #messagetoday #bestnews #goodnewsfeed #opendoors #christiancreative #erf #bibleserver #glaubensimpulse #365steps #youthwebnet #community #ohnelimitgeliebt #stayonfire #nightlight #cj #youngchristian #hungrychristians #graphicdesign #christianquote #instaquote #ewiglichtkind #welovejesus

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Instagram.

von youthweb

 Ein Kommentar

von Karolina 18.07.2017 12:03:18

Geniales Thema :super:

Habe mich damit auch schon auseinandergesetzt. Ich hab auch schon mit einigen Frauen gesprochen die Abgetrieben haben. Viele von ihnen haben eigentlich auch irgendwo recht. Sie sagen dass sie nicht in der Lage sind ein Kind groß zuziehen (Finanziell/Familien Umstände (Freund ist gewalttätig) / Zwang). Habe dann gefragt wieso sie das Kind dann nicht zur Adoption frei geben? Darauf sagte mir eine Frau unter Tränen dass sie durchaus daran gedacht hat, doch sie hat erfahren dass sehr viele Kinder von einer Familie in die andere geschoben werden und dass wünscht sie keinem Kind (ich auch nicht). Der nächste Aspekt war dann dass die Adoptionsbedingungen so krass hoch sind dass vielen Familien es gar nicht ermöglicht wird sich auf diesem Wege ihren Kinderwunsch zu erfüllen.
Ich denke wir Christen sollten versuchen etwas zu unternehmen um diese Bedingungen etwas zu senken dass auch"Normalsterbliche" Kinder adoptieren können. Als nächster Schritt sollten wir uns darum bemühen den Kindern wirklich ein Zuhause zu geben.
Mein Wunsch für meine Zukunft (wenn ich je heiraten sollte) ist es, mindestens zwei Kinder zu adoptieren. Ob dies jedoch möglich sein wird kann ich leider nicht sagen.

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.